Juergen Seefelder - Straight Horn

Hörbeispiel: Zeralda´s Waltz


Straight Horn heißt das 1998 formierte Trio. Der Name leitet sich ab aus der Tatsache, daß Jürgen Seefelder in dieser Gruppe ein sog. Straight Tenor- Keilwerth - Saxophon spielt, ein Horn daß man sich am besten als zu groß geratenes Sopransaxophon vorstellt. Seefelder sagt: “Das Horn hat einen dunkleren und reicheren Sound als das gebogene. Es trifft dich nicht wie ein Schwinger in den Magen, wie es das normale manchmal tut. Es spricht in den tiefen Lagen auch besser an aber produziert dabei einen so fetten Klang, daß es dazu neigt, Harmonieinstrumente zuzudecken. Das geborene Saxophon für die Triobesetzung“:
Juergen Seefelder hat sich zu einem der kreativsten Stilisten der europäischen Jazzszene entwickelt. Er spielt mit kontrolliertem Feuer und eröffnet den Zuhöhrern musikalisch, gewürzt mit seiner prägnanten u. eigenwilligen Linienführung, die Tiefen seiner Leidenschaft.
Bassist, Thomas Stabenow, schon lange einer der Ersten in Europa’s Jazzwelt und auch ein langjähriger künstlerischer Weggefährte Seefelders, bringt all seine Filigranarbeit, sein solistisches Gespür und vor allem sein felsenfestes Jazztiming ein.
Das kraftvolle, potente aber beim Gebrauch der Dynamiken subtile Schlagzeugspiel des Dejan Tersic “swingt hard driving“ und unterstützt zu jeder Zeit das Ensemblespiel.
 
CD Juergen Seefelder Straight Horn Enja 9120-2
 

Text: Marty Cook

 

Straight Horn - Die Musiker

 
THOMAS STABENOW,  einer der wohl international bekanntesten Jazzbassisten aus Deutschen Landen - sein Spiel steht für „fundierte Musikalität gepaart mit diskreter Eleganz“- begann seine Jazzlaufbahn ca. 1980. Er spielte und nahm Platten auf mit mehr oder weniger allen  namhaften Jazzkünstlern die sich in seiner Zeit im europäischen Raum bewegten wie z.B. Johnny Griffin, Joe Pass, Lee Konitz, Toots Tielemans, Joe Lovano, Ack van Rooyen, Albert Mangelsdorf, Buddy de Franco, Kirk Lightsey, Wolfgang Engstfeld, Rachel Gould, Benny Bailey, Wolfgang Haffner, Al Porcino, Adrian Mears, Al Jarreau, Chaka Khan Charlie Rouse, Clifford Jordan, Joe Pass, Sal Nistico, Lee Konitz, Mark Murphy,  Ack van Rooyen,  Tom Harrell, Grady Tate, Billy Cobham, Wolfgang Dauner,  Bobby Shew, Mose Allison, Peter Bernstein, Matt Glaser und Charlie Mariano – um nur „einige“ zu nennen. Er war jahrelang Mitglied der „Peter Herbolzheimer RC&B“, erlebte in diversen Bigbands Zusammenarbeit mit Rob McConnell, Jerry van Rooyen, Paul Kuhn, Jens Winther, Benny Golson, Bill Holman, Matthias Rüegg, Kenny Wheeler und Rob Pronk, ist ordentlicher Professor an der Hochschule für Musik u. Darst. Kunst  Mannheim und gewann 1999 den Förderpreis für Musik der Stadt München. 
 
DEJAN TERSIC Schlagzeug, einer der "Jungen Löwen" Europas der musikalisch alles zwischen Classic Jazz und  allen weiteren Contemporary Stilen auf höchstem Niveau abdeckt, passt perfekt in STRAIGHT HORN`S Triogeschehen. Er studierte am Meistersinger Konservatorium Nürnberg 1991, beim Drummers’ Collective in New York, am Vermont Jazzcenter, 1991-93 am Hermann Zilcher Konservatorium Würzburg, 1993 wieder beim Drummers’ Collective New York und am Vermont Jazzcenter, 1992-95 Mitglied bei der Bavarian First Herd, einem bayrischen Jugend-Jazz-Orchester unter der Leitung von von Dusko Goykovic, 1993-96 Mitglied des Deutschen Jugend-Jazz-Orchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Während dieser Zeit  studierte Dejan mit Jimmy Cobb, Bill Stewart, Marvin Smitty Smith, Mike Clark, Duduka Da Fonseca, Bob Gulatti, Wolfgang Haffner, Bruno Castelluci, Kees Kranenbourg, Holger Nell, Bill Elgart.
1994 gründete er seine eigene Bigband, das „Sunday Night Orchestra". 1996 gewann er der Kulturpreis der Stadt Nürnberg. Seit 1995 spielte er als  sogenannter „freelancing Musician“ mit Jazzgrößen wie Attila Zoller, Lee Konitz, Bob Berg, James Moody, Jerry Bergonzi, George Garzone, Tim Hagans, Sonny Fortune, Enrico Rava, Franco Ambrosetti, Dusko Goykovic, Vincent Herring,Tony Lakatos, Antonio Farao, Benny Bailey, Al porcino, Gianni Basso, Jens Winther,Rolf Kühn, Simon Nabatov, Paolo Fresu, Conte Candoli, Kirk Lightsey,  Richie Beirach, Hal Crook, Vallery Ponomarev, John Ruocco, Bart van Lier, Mike Formanek, John Marshall, Pete Yellin, Steve Gut, Judy Niemack, Bob Florence, Bruce Barth, Roman Schwaller, HR Bigband, NDR Bigband, WDR Bigband,  Peter Herbolzheimer, Maria Schneider...